Zurück
Vor
Die Geschichte der Metallfedern und der Federntechnik in Deutschland

Manfred Meissner Manfred Plitzko

Die Geschichte der Metallfedern und der Federntechnik in Deutschland

Autor: Manfred Plitzko, Manfred Meissner, Klaus Wanke, Friedhelm Fischer

ISBN: 978-3-939473-64-0

Seitenzahl: 270

Erscheinungsdatum: 10.11.2009

 

Print on Demand – bis zu 10 Werktage Lieferzeit!

22,00 € *
 
 
 
 
 

Produktinformationen "Die Geschichte der Metallfedern und der Federntechnik in Deutschland"

Das Buch behandelt die historische Entwicklung des Maschinenelements "Feder" von den ersten Überlieferungen aus der Bronzezeit bis in die Gegenwart. Die Autoren beschränken sich dabei auf Metallfedern, wobei an einigen Stellen auch Federn aus nichtmetallischen Werkstoffen genannt werden. Neben der handwerklichen und späteren industriellen Fertigung der Federn, deren Entwicklung in Deutschland aufgezeigt wird, widmen sich die Autoren auch in einem größeren Abschnitt der Entwicklung der Federberechnungen mit Darlegung ihrer Grundlagen. Die Normung auf dem Gebiet der Federn wird in einem eigenen Kapitel von der Herausgabe der ersten "Federnorm" 1933 bis in die Gegenwart mit der Erarbeitung europäischer Normen umfassend dargestellt. Schließlich wird an einigen Beispielen von Firmenchroniken das Entstehen einer industriellen Fertigung von Federn in Deutschland aufgezeigt. Ein kurzer Abschnitt behandelt auch die Herausbildung von Forschungseinrichtungen, die sich mit den umfangreichen Aufgabenstellungen der automatisierten Fertigung, der Qualitätssicherung und einer sicheren Konstruktion der Metallfedern befassen.
 

Weiterführende Links zu "Die Geschichte der Metallfedern und der Federntechnik in Deutschland"

Bücher in diesem Shop von Manfred Plitzko, Manfred Meissner, Klaus Wanke, Friedhelm Fischer
 

Kundenbewertungen für "Die Geschichte der Metallfedern und der Federntechnik in Deutschland"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.